Vision Klimafrieden? Wie der Kampf gegen den Klimawandel zu mehr Frieden und Gerechtigkeit beitragen könnte

Vortrag und Gespräch

Referent: Stefan Einsiedel,

Biologe und Volkswirt, war beruflich in der Finanzindustrie tätig, bevor er sich in seiner Doktorarbeit der Armutsforschung in indischen Slums und Urwalddörfern zuwandte. Mittlerweile ist er Geschäftsführer für die Bereiche Umweltethik und Umweltbildung im Zentrum für Globale Fragen an der Hochschule für Philosophie in München, zu seinen Forschungsgebieten gehören die Beiträge von Papst Franziskus zur Wertedebatte im Umwelt- und Wirtschaftsbereich, Fragen der Gerechtigkeit und Teilhabe bei globalen Zukunftsfragen.

Nicht nur die Auswirkungen des Klimawandels bedrohen die Lebensgrundlagen von Millionen Menschen – auch die Maßnahmen zur Minderung dieser Katastrophe bergen enormes Konfliktpotential: Der Streit über die Energiewende in Deutschland und über die gerechte Verteilung der Kosten auf internationaler Ebene erschweren seit Jahren das Vorankommen dauerhafter Lösungen. Doch es gibt auch Hoffnungszeichen: Ausgehend von den Anregungen in Papst Franziskus‘ Enzyklika „Laudato Si“ und der aktuellen Studie „Raus aus der Wachstumsgesellschaft?“ der Deutschen Bischofskonferenz erklärt der Referent wie eine gerechte Bepreisung von Umweltgebrauch und ein gesellschaftlicher Bewusstseinswandel in vielfacher Hinsicht zu mehr Gerechtigkeit beitragen können. 

In Zusammenarbeit mit Kolping Garmisch und dem Kolping Bezirksverband Garmisch-Partenkirchen Werdenfels

Gebühr: Spende erbeten