Altpapier- und Altkleidersammlung: Motor für die Kolpingsfamilie Mittenwald

Bei der diesjährigen Frühjahrssammlung beteiligten sich 26 Kolpingmitglieder, die mit 6 Fahrzeugen das Sammelgut in ganz Mittenwald einsammelten und am Bahnhof in einen großen Lastzug umluden.

Die Kolpingsfamilie betreibt die Sammlung schon seit 1975. Sie wurde auf Initiative vom damaligen Vorstand, Lothar Glaß, ins Leben gerufen. Die Sammlung ist ein Motor für die Vereinstätigkeit unserer Kolpingsfamilie. Jung und Alt beteiligen sich an der Sammlung, so wird eine generationsübergreifende Gemeinschaft im Sinne Adolph Kolpings gelebt.
Das Altpapier wird an die hiesige Wertstofffirma Bader gegeben.

Die Altkleider und Schuhe werden von der Kolping Recycling GmbH weiter verarbeitet.
Die Gewinne der Kolping Recycling GmbH gehen zu 100% in das gemeinnützige Kolpingwerk.
Nachhaltigkeit ist ein großes Thema unserer Zeit, Recycling ist dabei sozial und ökologisch unverzichtbar.
Allein die Produktion von 1kg Baumwolle verschlingt ca. 20000 l Trinkwasser und für die Produktion eines Kleidungsstückes werden bis zu 19000 km Transportweg zurückgelegt. Somit schont Altkleidersammeln Boden, Wasser, Luft, und reduziert den CO2 Ausstoß.

In Mittenwald sind in den letzten 46 Jahren durch die Straßensammlungen und die Sammelstelle am Bürgerhaus viele Tonnen Altpapier und Altkleider zusammengekommen. Neben dem Beitrag zur Nachhaltigkeit konnten durch die Sammlungen auch viele Projekte vor Ort unterstützt werden, so z.B. der Kinderspielplatz im Ried.
Das alles wäre ohne der großartigen Unterstützung des ganzen Ortes nicht möglich. Deshalb geht ein „herzliches Vergelt´s Gott“ an alle Spender und Unterstützer.

Ein Gedanke zu „Altpapier- und Altkleidersammlung: Motor für die Kolpingsfamilie Mittenwald“

Schreibe einen Kommentar zu Heinz Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.