Trauer um Konrad Saal

Der Kolpingbezirksverband Werdenfels musste am 28. August Abschied nehmen von seinem Kolpingbruder Konrad Saal.
Er war von 1997-2005 Bezirksvorsitzender, über 20 Jahre Vorstand der Kolpingsfamilie Oberammergau. Es wurden ihm die Korbiniansnadel und die diözesane Ehrennadel des Diözesanverbands München und Freising sowie die Bezirksehrennadel verliehen.

Wir sagen Danke, lieber Konrad, für Dein Engagement für unsere Kolpinggemeinschaft.
Konrad Saal wird uns stehts in lebendiger und dankbarer Erinnerung bleiben.

Vorstandswahlen bei der Kolpingsfamilie Mittenwald

Bei der Jahreshauptversammlung am 9. August wurde folgende Vorstandschaft gewählt:

Präses: Pfarrer Michael Wehrsdorf
Vorsitzender: Hannes Neuner
Stellvertreter : Markus Weineisen, Thomas Veit
Kassier: Florian Weineisen
Schriftführerin: Silvia Rieger
Chronistin: Steffi Weineisen
Altpapier- und Altkleiderwart: Georg Fichtl
Heimwirtin: Vreni Sprenger
Beisitzer*in: Christine Braun, Georg Sailer, Florian Witting

 

 

Neue Wege bei der Kolpingsfamilie Oberammergau

Zur gut besuchten Hauptversammlung der Kolpingsfamilie Oberammergau konnte der Vorsitzende Heinz Kobler über die Hälfte der 30 Vereinsmitglieder begrüßen. Es gab nicht nur Gelegenheit auf die vergangenen beiden Jahr Rückschau zu halten, sondern auch einen Blick in die Zukunft zu werfen: So hätte es vor vier Jahren fast keine Vorstandschaft mehr gegeben – hätte nicht Heinz Kobler die Initiative ergriffen, das Vorstandsamt übernommen und der Kolpingsfamilie Oberammergau neues Leben eingehaucht. Die Geschichte dazu kann man als Bericht des Münchner Kirchenradios unter Kolpingstunde nachhören.

Die Kolpingsfamilie Oberammergau hat eine über 110-jährige Geschichte und Tradition in Oberammergau und ist auch heute noch ein wichtiger Bestandteil im Bezirksverband Werdenfels. „Neue Wege bei der Kolpingsfamilie Oberammergau“ weiterlesen

Bergmesse der Kolpingfamilie Partenkirchen mit Weihbischof

Die diesjährige Frauenalplmesse musste wetterbedingt am Schachenhaus abgehalten werden.
Zelebrant war Weihbischof Dr. Stefan Zekorn aus dem Bistum Münster.

Um das richtigen Gefühl für Natur und Berge mitnehmen zu können, stieg Bischof  Zekorn von der Wettersteinalm in Begleitung von Kolping Mitgliedern auf.
Nach der Messe traf man sich in geselliger Runde bei einer deftigen Einkehr im Schachenhaus um Bergerlebnisse auszutauschen.
Der Abstieg ging über die Nadel zurück zur Wettersteinalm wo der Tag in der Stube noch ausklingen konnte.