Große Ehrung für Leonhard Wild

Bei der Jahreshauptversammlung der Partenkirchner Kolpingsfamilie wurde Leonhard Wild mit der goldenen Bürgerplakette der Marktgemeinde Garmisch-Partenkirchen und mit der Ehrennadel des Kolpingbezirks Werdenfels ausgezeichnet.
Wild war seit 1967 in verschiedensten Funktionen vom Heimwart bis zum Vorstand und als Bezirksvorsitzender des Kolpingverbandes aktiv. So überreichten ihm 2. Bürgermeister Wolfgang Bauer und Bezirksvorsitzende Veronika Bartl die Auszeichnungen als Dank und Anerkennung für seinen ehrenamtlichen Einsatz.

Neue Vorstandschaft der Kolpingsfamilie Partenkirchen

Bei der Jahreshauptversammlung am 27. Januar 2020 wurde folgende Vorstandschaft gewählt:

1. Reihe v.l.: Peter Steinel (Fähnrich), Helmut Forster (Fahnenbegleiter), Veronika Bartl (1. Vorsitzende u. Schriftführerin), Wolfang Anthofer (Fahnenbelgeiter)
2. Reihe v.l.: Sigi Zenz (Kassenprüfer), Hans Zeitlhofer (Beisitzer), Christian Sebrich (Beisitzer), Katharina Heymes (Beisitzerin), Simon Browm (Sportwart), Willy Heymes (Heimwart), Conny Benedikt (Kassenprüferin), Anton Gehringer (Beisitzer), Andres Lackermeier (Präses)
Nicht auf dem Bild: Kassier Konrad Gehringer und Beisitzer Hans-Jörg Bauer

Neuer Adolph-Kolping-Weg in Murnau

In Murnau gibt es jetzt auch einen nach dem seligen Adolph Kolping (1813-1865) benannten Weg. Bisher gibt es bereits über 1.000 Straßen, Wege, Gassen und Plätze in Deutschland, die den Namen des Sozialreformers aus dem 19. Jahrhundert tragen. Am Sonntag, 19. Januar 2020 enthüllten Andreas Mangold, Vorsitzender der Kolpingsfamilie Murnau, und Bürgermeister Rolf Beuting das Straßenschild. Pfarrer Siegbert Schindele segnete den neuen „Adolph-Kolping-Weg“.
Die Verbindung zwischen Schlossbergstraße, Bockbichl und Lindenburgweg in der Nähe des Murnauer Kolpinghauses hatte bisher keinen offiziellen Namen. Zur Freude der Kolpingmitglieder in Murnau trägt dieser Weg seit dem vergangenen Sonntag den Namen ihres Vorbildes und Namensgebers.
In Deutschland gibt es 1.088 Straßen, Wege, Gassen und Plätze, die nach Adolph Kolping benannt sind (Stand 2014). Insgesamt verzeichnen 65 Großstädte diesen Straßennamen – das macht 85,5 Prozent aller deutschen Großstädte aus. Außer den 1.088 Kolpingstraßen in Deutschland sind bislang weitere 30 in insgesamt 14 Ländern auf allen Kontinenten außer Australien bekannt.
DV Augsburg

Bild KF Murnau

Musical „Kolpings-Traum“


Der Kulturverein des Pfarrverbandes Zugspitze e. V. wird nach den erfolgreichen Musicals „Joseph“ und „Oliver“ Ende 2020 wieder ein Musical auf die Bühne im Kongresshaus bringen.

Es wird das Stück „Kolpings-Traum“ von Dennis Martin und Christoph Jilo sein.

Vorab ein paar nähere Informationen zum Musical und den Aufführungen.
Das deutschsprachige Musical „Kolpings-Traum“ spielt Anfang des 19. Jahrhundert zu Beginn des revolutionären Wandels in Europa, der Industrialisierung.
Es handelt von der außergewöhnlichen Biographie Adolph Kolping, ein bedeutender Mann dieser Epoche.
Das Musical zeigt, was den Schuster und späteren katholischen Priester Adolph Kolping dazu veranlasste, sich um die Not der damaligen Arbeiter zu kümmern und Gesellenvereine zu gründen. Es spiegelt das spannungsgeladene Panorama seiner Zeit und gibt durch packende Songs und einer fesselnden Handlung einen neuen Blick auf sein Leben.
Das Musical „Kolpings-Traum“ ist durch seine sozialkritische Bedeutung auch heute noch immer aktuell.
Die Aufführungstermine sind: Freitag, 20.11.2020, Samstag, 21.11.2020, Freitag, 04.12.2020, Samstag, 05.12.2020 und Sonntag, 06.12.2020.

Sei dabei und Komm!

Schuhe für den guten Zweck – Kolpingsfamilie Oberammergau sammelt

Die Schuh-Sammelaktion der Kolpingsfamilie Oberammergau war wieder ein großer Erfolg. Wie im Vorjahr wurden wieder 360 Paar Schuhe abgegeben, diese in 20 Umzugskartons verpackt und nach Geestland in Niedersachsen versandt. Dort werden die Schuhe sortiert und dann, je nach Bedarf, in warme oder kalte Regionen der Welt verschickt. Der Erlös fließt in die internationale Adolph-Kolping Stiftung, die soziale Projekte auf der ganzen Welt tätigt. Wir bedanken uns recht herzlich für die Spendenbereitschaft der Bevölkerung. Vergelts Gott.

Vorstand Heinz Kobler mit den gesammelten Schuhen

Ein gesegnetes Weihnachtsfest und alles Gute im neuen Jahr

Allen Mitgliedern und Freunden unserer Kolpingsfamilien wünscht die Vorstandschaft des Bezirks Werdenfels ein gesegnetes Weihnachtsfest und alles Gute im neuen Jahr.
Ein Dank an alle, die sich für die Idee Adolph Kolpings immer wieder tatkräftig engagiert haben.

Einkehrtag zum Thema „Christ sein heute“

Auf Einladung des Kolping-Bezirksverbandes Garmisch-Partenkirchen trafen sich die Mitglieder der Werdenfelser Kolpingfamilien zum Einkehrtag im Kloster Ettal. Wir feierten mit Pater Johannes die Heilige Messe, die von der Garmischer Oiamspitzmusi umrahmt wurde. Pater Johannes wies uns darauf hin, dass die Adventszeit mehr ist als Glühwein und Bratwurst.

Der anschließende Vortrag zum Thema „Christ sein heute“ wurde von Stefan Einsiedel von der philosophischen Hochschule München gehalten. Er berichtete von seinen persönlichen Glaubenserfahrungen und wie sich unsere Kirche im Wandel befindet. Am Beispiel Jorge Bergoglios unserem Papst Franziskus, den er in einem persönlichen Gespräch kennenlernte, ermutigte er uns das Christ-Sein in der Zukunft anzunehmen.
Für das das soziale Bolivien-Projekt der Kolpingsfamilie Garmisch, das vom ehemaligen Vizepräses Robert Hof geleitet wird, konnten durch eine Sammlung 520 Euro übergeben werden.

Kolpinggedenken mit Gottesdienst und Adventfeier

Den diesjährigen Kolpinggedenktag feierten wir traditionell mit Präses Michael Wehrsdorf die Hl. Messe die vom Kolpingchor mit der Deutschen Messe umrahmt wurde.
Im Anschluß traf man sich im Pfarrsaal zur Adventfeier bei der wir uns mit besinnlichen Weisen, Lieder und Texten auf die Weihnachtszeit einstimmten.


Danach standen die Ehrungen, Übernahmen und Neuaufnahmen auf dem Programm wo die zuvor gesegneten Kolpingnadeln und Urkunden übergeben wurden.

Hans Maller, Annemarie Strodl, Christof Kriner für 25 Jahre, Hans Klotz, Alois Lipp für 50 Jahre

Den Abend rundete die Kolpingjugend mit einem Theaterstück ab, bei dem uns ein Spiegel vorgehalten wurde und sich jeder seine Gedanken machen konnte.

Mit Stolz konnte sich Vorstand Hannes Neuner bei allen Mitwirkenden bedanken indem er anmerkte, dass der ganze Abend von Mitglieder der Kolpingfamilie gestaltet wurde.

Mein Schuh und Handy tut gut

Bei der 3. Schuhaktion der Kolpingsfamilie Partenkirchen sammelten die Mitglieder 635 Paar Schuhe und jede Menge Handys. Allen Spendern ein Herzlichen Dank!

Nun werden die gesammelten Schuhe in Sortierwerken der Kolping Recycling GmbH sortiert und vermarktet. Der gesamte Erlös der bundesweiten Aktion kommt der Internationalen Adolph-Kolping-Stiftung zugute. Ziel der Stiftung ist z. B. die Förderung von Berufsbildungszentren, von Jugendaustausch und internationalen Begegnungen, Sozialprojekten und religiöser Bildung.

Nähere Informationen im Internet unter www.kolping.de/meinschuhtutgut