Kolpingsfamilie Partenkirchen Sieger beim Bezirkseisstock-Tunier

Am diesjährigen Bezirkseisstockschießen am 7.3.20 nahmen 14 Moarschaften aus den Kolpingsfamilien des Bezirksverbandes Werdenfels teil. In dem Wettkampf um den Wanderpokal, der im Mittenwalder Eisstadion stattfand, ging die Moarschaft Partenkirchen 1 mit Wolfgang Bauer, Martin Eitzenberger, Hannes Hornsteiner und Dieter Lukasczyk mit 26:0 Punkten als Sieger hervor.


Den zweiten und dritten Platz belegten die Mannschaft Mittenwald 3 mit Veit, Hennl, Dallmayr, Großhauser und Mittenwald 2 mit Fichtl,Benedetti, Hofbauer und Gschwendtner.
Ein Dank an die Bezirksvorsitzende Veronika Bartl und ihren Helfern für die ganze Durchführung. Ein Termin für die Meisterschaft nächstes Jahr wurde auch gleich festgelegt, so können sich alle Eisschützen schon auf 2021 freuen.

Bezirk Werdenfels bestätigt bisherige Vorstandschaft

Die Jahreshauptversammlung des Kolping-Bezirksverbandes Werdenfels am 6.3.2020, zu der aus allen Kolpingsfamilien Delegierte erschienen, fand im Mittenwalder Kolpingheim statt. Bezirkspräses Andreas Lackermeier ermutigte uns mit Engagement unsere Kolpingsfamilien in die Pfarreien einzubringen. Im Jahresbericht der 1. Vorsitzendenden Veronika Bartl haben wir das vergangene Jahr Revue passieren lassen. Dann standen dieses Jahr Neuwahlen auf der Tagesordnung. Die alte Vorstandschaft stellte sich erneut zur Wahl und wurde mit großer Mehrheit für die nächsten drei Jahre in ihren Ämtern bestätigt.

1. Vorsitzende Veronika Bartl (KF Partenkirchen)
2. Vorsitzender Hermann Hornsteiner (Mittenwald)
Präses Andreas Lackermeier (Partenkirchen)
Schriftführer Markus Baur (Garmisch)
Kassier Markus Strauß (Garmisch)
Jugendvertreter Korbinian Glatz (Grainau)
Kassenprüfer Christian Sebrich (Partenkirchen) und Annemarie Gintner (Garmisch)

Diözesanvorsitzender Karl Heinz Brunner informierte die Versammlung über die aktuellen Themen wie Landeswallfahrt in Bamberg, Upgrade, Neuerungen bei den Beiträgen, Vortragsangebote und den Besuch der Kolpinggruppe aus dem Partnerland Ecuador.
Mit dem Zitat von Adolph Kolping „Solange uns Gott Kräfte verleiht, schaffen wir rüstig und wohlgemut weiter“ machten wir uns auf in ein neues Vereinsjahr.

Kolpingsfamilie Partenkirchen beim Faschingsspiel ohne Grenzen als Hollandgruppe

Faschingssonntag beim „Spiel ohne Grenzen“ am 23. Feb. 2020 gings zuerst zum Weißwurstessen, die uns Hansjörg Bauer machte, ins Kolpingstüberl. Danach marschierten wir in die Ludwigsstraße zur Arena an der Kirche um die 4 Geschicklichkeitsspiele zu meistern. Mit viel Gaudi und Spaß belegten wir den 16. Platz und freuten uns mit den Siegern vom ADAC. Die Musikkapelle heizte allen richtig ein, doch der Hunger ließ uns Richtung Gasthof Fraundorfer marschieren, wo der Tag lustig beendet wurde.

Große Ehrung für Leonhard Wild

Bei der Jahreshauptversammlung der Partenkirchner Kolpingsfamilie wurde Leonhard Wild mit der goldenen Bürgerplakette der Marktgemeinde Garmisch-Partenkirchen und mit der Ehrennadel des Kolpingbezirks Werdenfels ausgezeichnet.
Wild war seit 1967 in verschiedensten Funktionen vom Heimwart bis zum Vorstand und als Bezirksvorsitzender des Kolpingverbandes aktiv. So überreichten ihm 2. Bürgermeister Wolfgang Bauer und Bezirksvorsitzende Veronika Bartl die Auszeichnungen als Dank und Anerkennung für seinen ehrenamtlichen Einsatz.

Neue Vorstandschaft der Kolpingsfamilie Partenkirchen

Bei der Jahreshauptversammlung am 27. Januar 2020 wurde folgende Vorstandschaft gewählt:

1. Reihe v.l.: Peter Steinel (Fähnrich), Helmut Forster (Fahnenbegleiter), Veronika Bartl (1. Vorsitzende u. Schriftführerin), Wolfang Anthofer (Fahnenbelgeiter)
2. Reihe v.l.: Sigi Zenz (Kassenprüfer), Hans Zeitlhofer (Beisitzer), Christian Sebrich (Beisitzer), Katharina Heymes (Beisitzerin), Simon Browm (Sportwart), Willy Heymes (Heimwart), Conny Benedikt (Kassenprüferin), Anton Gehringer (Beisitzer), Andres Lackermeier (Präses)
Nicht auf dem Bild: Kassier Konrad Gehringer und Beisitzer Hans-Jörg Bauer

Neuer Adolph-Kolping-Weg in Murnau

In Murnau gibt es jetzt auch einen nach dem seligen Adolph Kolping (1813-1865) benannten Weg. Bisher gibt es bereits über 1.000 Straßen, Wege, Gassen und Plätze in Deutschland, die den Namen des Sozialreformers aus dem 19. Jahrhundert tragen. Am Sonntag, 19. Januar 2020 enthüllten Andreas Mangold, Vorsitzender der Kolpingsfamilie Murnau, und Bürgermeister Rolf Beuting das Straßenschild. Pfarrer Siegbert Schindele segnete den neuen „Adolph-Kolping-Weg“.
Die Verbindung zwischen Schlossbergstraße, Bockbichl und Lindenburgweg in der Nähe des Murnauer Kolpinghauses hatte bisher keinen offiziellen Namen. Zur Freude der Kolpingmitglieder in Murnau trägt dieser Weg seit dem vergangenen Sonntag den Namen ihres Vorbildes und Namensgebers.
In Deutschland gibt es 1.088 Straßen, Wege, Gassen und Plätze, die nach Adolph Kolping benannt sind (Stand 2014). Insgesamt verzeichnen 65 Großstädte diesen Straßennamen – das macht 85,5 Prozent aller deutschen Großstädte aus. Außer den 1.088 Kolpingstraßen in Deutschland sind bislang weitere 30 in insgesamt 14 Ländern auf allen Kontinenten außer Australien bekannt.
DV Augsburg

Bild KF Murnau

Musical „Kolpings-Traum“


Der Kulturverein des Pfarrverbandes Zugspitze e. V. wird nach den erfolgreichen Musicals „Joseph“ und „Oliver“ Ende 2020 wieder ein Musical auf die Bühne im Kongresshaus bringen.

Es wird das Stück „Kolpings-Traum“ von Dennis Martin und Christoph Jilo sein.

Vorab ein paar nähere Informationen zum Musical und den Aufführungen.
Das deutschsprachige Musical „Kolpings-Traum“ spielt Anfang des 19. Jahrhundert zu Beginn des revolutionären Wandels in Europa, der Industrialisierung.
Es handelt von der außergewöhnlichen Biographie Adolph Kolping, ein bedeutender Mann dieser Epoche.
Das Musical zeigt, was den Schuster und späteren katholischen Priester Adolph Kolping dazu veranlasste, sich um die Not der damaligen Arbeiter zu kümmern und Gesellenvereine zu gründen. Es spiegelt das spannungsgeladene Panorama seiner Zeit und gibt durch packende Songs und einer fesselnden Handlung einen neuen Blick auf sein Leben.
Das Musical „Kolpings-Traum“ ist durch seine sozialkritische Bedeutung auch heute noch immer aktuell.
Die Aufführungstermine sind: Freitag, 20.11.2020, Samstag, 21.11.2020, Freitag, 04.12.2020, Samstag, 05.12.2020 und Sonntag, 06.12.2020.

Sei dabei und Komm!