Kolping Bezirkseinkehrtag im Kloster Ettal

Traditionell fand der Einkehrtag des Bezirks Werdenfels wieder am 1.Adventsonntag im Kloster Ettal statt, der mit einem Gottesdienst begonnen wurde, den Pater Johannes mit uns feierte. Die Messgestaltung übernahm die Kolpingsfamilie Oberammergau und Gunter Barke der mit seiner Bläsergruppe die Feier musikalisch umrahmte.

In seiner Predigt stimmte uns Pater Johannes auf die Adventzeit, die Zeit des Aufbruchs ein, die er mit Kolpingzitaten veranschaulichte.

Im Anschluß trafen wir uns im Chorsaal des Klosters zum Vortrag zu dem Josef Epp, der Klinikseelsorger, Religionslehrer und erfolgreicher Buchautor gewonnen werden konnte. Das Thema „Preis, Wert, Würde – worauf kommt es an, wo bleibe ich“ traf ja ein Problem das uns alle angeht. Mit dem Zitat Jesu „Was nützt es dem Menschen wenn er die ganze Welt gewinnt, sich selbst dabei verliert“ zeigte er uns auf, worauf es im Leben eigentlich ankommt.

Seine Ausführungen veranschaulichte Epp durch eingängige Bilder, wie z.B. ein Fichtenwurzelende als Symbol für den Flachwurzler, wie wir Menschen es sind, die Jakobsmuschel als Zeichen der Suchenden und ein Spiegel, der für den Selbstwert stand.
So umfasste er viele Lebensituationen bis hin zu den Zusammenhängen der großen Weltpolitik.
Wer die gehörten Gedanken noch einmal nachlesen wollte, hatte die Gelegenheit, eines der Bücher von Josef Epp zu kaufen.

Vom Verkauf des Kolping-Kaffees, den Konrad Saal wieder arrangierte, wurde auch reger Gebrauch gemacht. Spontan sammelte man noch für die Oberauer Familie Hohlfeld, deren Wohnung durch einen Brand komplett zerstört wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.