Gedanken zum Advent

Froh und glücklich machen, trösten und erfreuen, ist im Grunde doch das Beste was der Mensch auf dieser Welt ausrichten kann.

Adolph Kolping

Lasst in dieser Zeit die Augen besonders achtsam, wachsam und liebevoll sprechen.

Die Masken verdecken unser Gesicht – jetzt ist „Augengymnastik“ angesagt.
Man kann erkennen, ob hier:

gelächelt – gemurrt – geschmunzelt – gelacht oder betrübt geschaut wird.

Ebenso sagt der „Bayerische Gruß“ mit dem Zeigefinger vieles:

Griaß Di!“- „Wia Geats?“ – Ois Guat?“ – „Passt scho?“- „Danke!“ – „Pfiat Di!“

Der Zeigefinger als Licht im Dunkeln“


Diese Gesten, auch ein Kopfnicken, zeigen deinem Gegenüber:

Ich werde gesehen.“ – „Man hat mich erkannt.“ – „Ich bin wahrgenommen worden.“

Die Nöte der Zeit werden euch lehren, was zu tun ist“.

Adolph Kolping
Ich wünsche Ihnen allen eine gesegnete und besinnliche Adventszeit,
und vor allem, bleiben Sie gesund.

Treu Kolping

Veronika Bartl Vorsitzende KF Partenkirchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.